Spielbereicht vom 14.02.2009

Langenfeld Devil Rats vs. TPSK Old Tigers

von Volker Schaffgans

Köln / Langenfeld – Heute, am 14.02.2009 stand unser erstes Freundschaftsspiel, des noch
jungen Jahres, auf dem Terminkalender.
Unser Gegner waren die Devil Rats aus Langenfeld, ein Gegner auf Augenhöhe – so dachten
wir zumindest
 nach dem Spielverlauf, bei unserem letztjährigen Weihnachtsturnier.

Damals konnten wir den Langenfeldern ein 2:2 Unentschieden abtrotzen.
Dies ließ uns anfänglich auf ein erfolgreiches Ergebnis und gutes Spiel unsererseits hoffen.
Jedoch traten wir auf dem Turnier nahezu in Bestbesetzung an, wohingegen heute einige
wichtige Spieler ausfielen!

Von den Old Tigers waren nur Ingo, Barni, Ariane, Leon, Stefan und Volker anwesend.
Komplettiert wurde unser Team durch Daniel, einem Jugendspieler der White Tigers und die
Spieler Tim und Dominik unsers TPSK AllStar-Teams.
Der Ausfall einiger wichtiger Old Tigers Spieler trübte die anfängliche Euphorie ein wenig.
Und spätestens als man sich das „Aufwärmprogramm“ der beiden Mannschaften ansah,
konnte man leicht den Eindruck gewinnen, als hätten die Old Tigers das Spiel innerlich schon
verloren gegeben – drüben auf Langenfelder Seite kollektives, professionelles Aufwärmen mit
speziellen Übungen – auf Tigers Seite drehten vereinzelte Spieler ein paar Kreise, andere
schossen aufs Tor und der Rest saß einfach nur herum und aß Weingummi-Herzen .
Nun kam aber auch noch unser vermeintlich größtes Handicap zum Tragen, unser Torhüter
Marc hatte sich kurzfristig krank gemeldet und so bekamen wir freundlicher Weise den erst
14-jährigen Jungend-Torhüter der Langenfeld Devil Rats ausgeliehen.
Ingo, unser Teamleiter und Captain gab kurz vor Spielbeginn die taktische Marschrichtung
bekannt und stellte die Blöcke zusammen:

1. Block:
Sturm:
Volker, Stefan, Ariane – die abwechseln immer eine Zweierformation bildeten

Abwehr:
Ingo, Barni

2. Block
Sturm:
Leon, Dominik

Abwehr:
Daniel, Tim

Tor: Cedric

Ingo mahnte zudem zur Vorsicht – bloß nicht ins offene Messer laufen.
Nur all zu oft waren die wir in der Vergangenheit zu unkontrolliert nach vorne gestürmt und
haben dabei die Abwehr entblößt.
Dies sollte nach Möglichkeit heute vermieden werden und so hieß die Taktik:
kontrollierte Offensive!
Die Spielleitung übernahm Lars Kehren, ein erfahrener Erstligaspieler der Langenfeld Devils.
Das Spiel begann – Bully – Ballgewinn für die Old Tigers und sofort wurde klar, die
Gastgeber waren hoch motiviert und setzten uns mit aggressiven Forchecking unter Druck.
Aus der anfänglichen Umklammerung konnten sich die „altgedienten“ Spieler dank ihrer
Erfahrung recht schnell lösen und ihrerseits die Offensive forcieren.
Der zweite Block der Old Tigers glänzte zudem mit Spielwitz und Esprit!
Dem konnten die Langenfelder außer gelegentlichen Kontern zunächst nicht viel entgegen
setzten.
Zu oft verzettelten sie sich in Einzelaktionen, während vor allem der „Jugendblock“ der Old
Tigers gefällige Kombinationen zeigte.
So war es auch nicht verwunderlich, dass Dominik schon nach 8 Minuten, die verdiente
Führung für die Gäste erzielte.
Umso überraschender war es allerdings, dass Ariane, nach Pass vom mitstürmenden
Verteidiger Barni, den Spielstand in der 11. Spielminute schon auf 0:2 erhöhen konnte.
Die Langenfelder reagierten mit wütenden Angriffen und erhöhten den Druck.
Nun konnte sich erstmals unser Leih-Goalie Cedric auszeichnen.
Mit schnellen Reflexen und gutem Stellungsspiel trieb er die Langenfelder zu Verzweiflung.
Dann eine Einzelaktion des besten Langenfelders Jan Braun – ein gewaltiger Schlagschuss
landete im Winkel und unser Torhüter war erstmals geschlagen.
Das setzte neue Energie bei den Devil Rats frei und wir begannen wohl etwas an uns zu
zweifeln, anders ist jedenfalls nicht zu erklären, dass wir binnen weniger Minuten nach unser
2:0 Führung, nicht nur den Ausgleichtreffer hinnehmen mussten, sondern auch noch mit 3:2
in Rückstand gerieten.
Unsere Ordnung war erstmal dahin, obwohl wir 15min lang klug und überlegt gespielt hatten.
Da kam die Drittelpause gerade recht, um uns zu sammeln und uns auf unsere Stärken zu
besinnen.
Die Langenfelder erwiesen sich als freundliche Gastgeber und servierten Obst zur Erfischung.
Gut gestärkt und hoch motiviert kehrten unser Mut und unsere Entschlossenheit zurück.
So begann der zweite Spielabschnitt dann auch gleich mit einem Paukenschlag.
Abermals setzte unser Jugendblock seine technischen Vorteile in gutes Kombinationsspiel um
und konnte mit einer solchen Aktion, das Ergebnis wieder egalisieren.
Diesmal traf Tim nach schönem Passspiel zum 3:3.
Anscheinend waren sich diesmal die Langenfelder zu sicher gewesen und glaubten das Spiel
schon im Sack zu haben – diese Einstellung hatte sich nun gerächt!
Unser 1. Block erhöhte ebenfalls den Druck auf das Langenfelder Tor.
Im eigenen Drittel phasenweise eingeschnürt, wussten sich die Devil Rats bei einem erneuten
Angriff der Old Tigers nur noch mit einem Foul zu behelfen.
Das zweiminütige Überzahlspiel wurde durch eine feine Einzelaktion von Leon erfolgreich
abgeschlossen.
2:4 – wieder hatten wir eine 2 Tore Führung herausgespielt – doch nochmals wollten wir uns
die Butter nicht vom Brot streichen lassen.
Die Langenfelder suchten nun ihrerseits vermehrt das Heil in der Offensive,
aber unser erster Block konnte die Devil Rats mit gutem Stellungsspiel und Abgeklärtheit in
Schach halten.
Wichtig, in dieser Phase des Spiels, waren die häufigen Bully–Gewinne von Volker, der so
seiner Mannschaft immer wieder Ballbesitz bescherte.
So kam es zu einem erneut schnell vorgetragenen Angriff, der für die endgültige Wende im
Spiel sorgte.
Wieder war es Ariane, die vor dem Tor lauernd, einen Pass von Barni verwehrten und so den
Spielstand auf 3:5 ausbauen konnte.
Durch schnelle Wechsel der einzelnen Blöcke konnten wir das Spieltempo hochhalten und
ließen die Devil Rats nicht zur Entfaltung kommen.
So wurden die Spieler des Gegners ungeduldig und hektisch.
Daraus resultierten immer wieder kleinere Fouls, die der umsichtige Schiedsrichter mit einer
Hinausstellung gegen die Gastgeber bestrafte.
Ein sich bietendes Powerplay der Old Tigers konnte erneut Dominik nutzen und schraubte das
Ergebnis gar auf 3:6!
Mit diesem Spielstand ging es erneut in die Drittelpause.
Ingo heizte uns Spieler noch mal an, rief aber auch erneut zur Wachsamkeit auf!
Dass die Old Tiger wild entschlossen und hell wach waren, zeigte Ingo und Barni in einer
Unterzahlsituation Mitte des letzten Spielabschnitts.
Stefan musste nach einem Foulspiel für zwei Minuten auf die Strafbank.
In dieser Situation versuchten die Langenfelder ihre Powerplayaufstellung zu finden und
waren mit allen Feldspielern weit aufgerückt.
Ein „hoher Stock“ eines Langenfelder Spielers bescherte den Old Tigers einen Freistoß.
Alle dachten wohl, dies sei ein guter Moment um kurz durchzuschnaufen – nicht so Barni und
Ingo.
Während Ingo, der Langenfelder Abwehr in deren Rücken, enteilte, führte Barni den Freistoß
aus.
Ein harter aber sehr präziser Pass über 15m erreichte Ingo vor dem gegnerischen Tor, der
praktisch nur noch die Kelle des Schlägers in den heranrauschenden Ball halten musste und
schon stand es 3:7.
Geschockt von der Aktion verpuffte das fortgesetzte Ãœberzahlspiel der Langenfelder.
Die Devil Rats gaben sich aber nicht auf und versuchten weiter nach vorne zu spielen.
Das ermöglichte einige Kontersituationen für die Old Tigers und es entwickelte sich trotz
der deutlichen Führung ein rasantes Spiel, in dessen Verlauf unser Leih-Torhüter noch einige
Gelegenheiten hatte sich auszuzeichnen!
Den Schlusspunkt, unter einen ab dem 2. Drittel nie gefährdeten Sieg, setzte Volker.
Wieder eine weitere Überzahlsituation für die Old Tigers – schnell war die
Powerplayformation gefunden – Ingo, Barni, Stefan und Volker schnürten die Gastgeber vor
dem Tor ein.
Aus dieser Umklammerung konnten sich die Langenfelder nicht mehr befreien und Volker
konnte aus dem Gewühl heraus den Endstand zum 3:8 erzielen!
Die letzten Spielminuten kontrollierten wir die Begegnung und spielten die Zeit herunter.
Nach Spielschluss wurde der gemütliche Teil des Abends eingeleitet.
Die sehr freundlichen Gastgeber spendierten Bier und antialkoholische Getränke und es
wurde unser Sieg gemeinsam begossen!
Mit einer kompakten, kollektiven, guten Mannschaftsleistung und hervorragendem Teamgeist
konnten die Old Tigers den ersten Sieg des Jahres einfahren.
Jemanden aus dem Mannschaft hervorzuheben wäre nicht fair, alle haben ihr Bestes gegeben,
toll gekämpft und gut gespielt – dennoch möchte ich – und ich glaube ich spreche da für das
ganze Team – mich bei unserem Leih-Torhüter Cedric für die tollen Paraden bedanken.
Er zeigte eine sehr gute Leistung und hat uns in den entschiedenen Spielsituationen den
enorm wichtigen Rückhalt geboten!
Des Weiteren sei hier Ariane lobend erwähnt, die mit ihren Toren zum 0:2 und 3:5 den
aufkommenden Devil Rats immer wieder den Zahn zog und uns so auf die Siegerstraße
brachte.
Ansonsten bleibt abzuwarten, was der Sieg wirklich wert war, wenn es demnächst ein
erneutes Aufeinandertreffen mit den Devil Rats aus Langenfeld gibt, denn unterschätzen
sollte man diese Mannschaft auf keinen Fall!

Wer hat an der Uhr gedreht?
Ist es wirklich schon so spät?
Soll das heißen, ja ihr Leut´,
mit Inlinehockey ist nun Schluss für heut?
Heute ist nicht alle Tage,
wir spielen wieder – keine Frage!

 

Latest Posting

  • No posts to display.

Last Game

  Team BL

3

 :

1

 

Featured Player

Traffic stats

Today8
Yesterday57
This week112
This month1500

2
Online

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Go to top