User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

Offene Münder, ungläubige Blicke, Tanzeinlagen und ähnlich ungewohnte Gesten auf den Rängen waren bei den Eltern und Fans der Young Tigers zu beobachten. Sofern Letztere überhaupt in der Lage waren, ihre Freude zu artikulieren, waren Aussagen zu vernehmen wie "Zwick mich, ich glaub ich träume ....", "Unfassbar, sensationell" oder aber "Hammer, unglaublich". Nun, die kleinen Raubkatzen zeigten in der Tat die wohl beste Leistung in ihrer noch jungen Laufbahn. Sie gewannen zunächst das Spiel gegen die Pulheim Vipers und behielten auch anschließend gegen die Germania Flames die Oberhand. Insgesamt erzielten sie sieben Treffer bei nur einem einzigen Gegentor.

Young Tigers im Freudentaumel


Hier die Ergebnisse in der Ãœbersicht:

Spiel
 Paarung ErgebnisÂ
 1 Young Tigers - Pulheim VipersÂ
   6:1
 2 Pulheim Vipers - Germania FlamesÂ
   4:3
 3 Young Tigers - Germania Flames
   1:0

Doch nun der Reihe nach:

Spiel 1:Â Â Â Young Tigers vs. Pulheim Vipers
Die Tigers gingen als klare Außenseiter in diese Partie, hatten die Pulheim Vipers in der vergangenen Saison doch kein einziges Spiel in der 2. Schülerliga verloren ! Zwar waren die Vipers ohne einige ihrer Top-Spieler angereist, dennoch sollte die Kadertiefe allemal ausreichen, um eine reine Hobbymannschaft klar zu besiegen. Das Spiel begann auch erwartungsgemäß mit viel Druck auf das Tor der Tigers. Jedoch - das kann man vorwegnehmen - war Goalie Finn an diesem Tag in absoluter Topform. Er konnte sich mehrfach auszeichnen und hatte auch das Glück auf seiner Seite: Einen fulminanten Schuss konnte er zwar noch abwehren, beim Nachschuß aber musste der Pfosten Schlimmeres verhindern. Kurze Zeit später kam es zu einer spektakulären Situation: Die Vipers brachten den Ball vor das Tor auf einen freistehenden Angreifer. Der fackelte nicht lange und feuerte einen Schlagschuß ab, der im Normalfall ins Netz gegangen wäre. Mit einem unglaublichen Reflex fischte Finn den Ball aber mit der Fanghand aus dem Winkel. Diese Situation stellte den Wendepunkt in der Partie dar: Die Tigers gewannen an Selbstsicherheit und waren plötzlich die tonangebende Mannschaft. Fortan waren die jungen Raubkatzen in allen Belangen überlegen, sie wirkten entschlossener, waren immer den einen Tick schneller, gewannen Zweikämpfe und standen auch taktisch sehr klug. Offensichtlich hatte Coach Miles die perfekte Strategie gewählt: Erstmal den Gegner kommen lassen, danach das Zepter in die Hand nehmen und den Offensivdruck verstärken. Dabei die Ordnung behalten und nicht ins offene Messer rennen. Die Angriffsblöcke der Tigers agierten mit vollem Einsatz und störten das Aufbauspiel der Vipers sehr effizient. Paul, der 'doppelte' Julian (Julian V. + Julian L.) und Jan schafften es, den Ball lange in der Hälfte des Gegners zu halten. Und kamen die Vipers einmal in die Hälfte der Tigers, dann räumten Stefan, Till und der doppelte Jonas (Jonas P. und Jonas G.) souverän auf. Ansonsten war da ja auch noch Finn, der hielt, was zu halten war (und sogar etwas mehr).
Die Tigers setzten die Taktik von Miles perfekt um und kamen folgerichtig zu Treffern. Ein Doppelschlag von Julian V. sorgte für die überraschende 2:0 Führung. Die Vipers gaben sich aber noch lange nicht geschlagen, bäumten sich auf und warfen alles nach vorne. Da gab es aber nix zu holen, die Abwehr der Tigers stand und konnte die eigenen Angreifer mehrfach gut in Szene setzen. So gelang Julian L. der vielumjubelte Treffer zum 3:0. Während die Fans hofften, den 3 Tore Vorsprung mit in die Pause nehmen zu können, setzte Paul sogar noch eins drauf und erhöhte gar auf 4:0.
Natürlich herrschte in der Pause große Freude, aber es wurden auch Bedenken geäußert, ob die Tigers denn auf diesem Niveau würden weiterspielen können. Und was, wenn die Vipers nun mit ordentlich Ärger im Bauch ihre zweifelsfrei vorhandenen Offensivqualitäten auspacken würden ? Miles fand aber offensichtlich die passenden Worte, die Tigers machten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Erneut sorgte Julian V. mit einem Doppelschlag für Freude bei der Heimmannschaft und erhöhte auf 6:0.
Erst gegen Ende der Partie verlagerte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Tigers. Finn bekam wieder alle Hände voll zu tun. Den Shutout schon vor Augen musste er dann 10 Sekunden vor Ende der Partie doch noch einen Ball passieren lassen. Für die Vipers hatte Tobias F. unhaltbar eingenetzt. Das Spiel endete also 6:1



Spiel 2:Â Â Â Pulheim Vipers vs. Germania Flames
Die Flames reisten mit viel Selbstbewusstsein an, hatten sie doch bereits zwei Siege in diesem Jahr gegen die Tigers einfahren können. Zudem siegten sie zuletzt gegen die Monheim Skunks, einem Team, welches ebenfalls in der zweiten Schülerliga spielt. Der Spielplan sah vor, dass die Flames auf den Verlierer der ersten Partie des Tages treffen sollten, also auf die Vipers. Die Erftstädter übten früh Druck auf das gegnerische Tor aus. Es dauerte nur wenige Minuten bis etwas Zählbares bei den Offensivbemühungen zu Buche schlug. Lukas konnte den Goalie der Vipers überwinden und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Die Flames konnten sich jedoch nur kurzzeitig über die Führung freuen, denn Tobias F. sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für die zwischenzeitliche 3:1 Führung. Die Flames steckten jedoch keineswegs auf und kamen zum verdienten Anschlusstreffer zum Spielstand von 2:3 , Torschütze war Sebastian. Das war zugleich der Pausenstand.
Die Flames kamen mit viel Wut im Bauch aus der Kabine und konnten erste Akzente setzen. Lukas, der Schütze des ersten Treffers für die Flames, kam zu seinem zweiten Treffer und erzielte damit den Ausgleich. Die letzten Minuten hatten es dann in sich. Beide Mannschaften spielten 'mit offenem Visier' und wollten sich nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben. Der nächste Treffer sollte entscheiden. Und der fiel für die Vipers. Valentin D. netzte zum Sieg ein.


Spiel 3:Â Â Â Young Tigers vs. Germania Flames
'Haben die Tigers aus den Fehlern der letzten Partie gelernt ?' oder 'Werden die Tigers an die Leistung aus dem Spiel gegen die Vipers anknüpfen können ?' lauteten die Fragen im Fanlager der Tigers. In den letzten beiden Spielen gegen die Flames hatten sich die jungen Raubkatzen zu sehr deren Spiel aufdrücken lassen. Offensivaktionen waren Mangelware. Aber das sollte heute anders sein. Die erste Spielhälfte verlief sehr ausgeglichen, jedoch konnten sich die Tigers die klareren Chancen erarbeiten. Folgerichtig gingen sie nach ca. 5 Minuten durch ein Tor des stark aufspielenden Julian V. in Führung. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit verlagerte sich das Spielgeschehen sichtlich in die Hälfte der Tigers. Aber das Abwehr-Bollwerk der Tigers hielt dem Druck stand. Auch der jüngste Tiger Maximilian bekam in dieser wichtigen Phase 'Eiszeit'. Geschickt konnte er mehrfach befreien und hatte seinen Anteil daran, dass für die Flames zur Halbzeit eine 0 auf der Anzeigetafel prangerte.
Wer nun dachte, in der zweiten Halbzeit würden mehr Tore fallen, der sah sich getäuscht. Coach Miles hatte offensichtlich konsequente Defensive mit überfallartigen Kontern verordnet. So kam es auch: die Flames stürmten, die Tigers verteidigten, Finn hielt alles was auf den Kasten kam und unsere flinken Angreifer sorgten in Form von Kontern immer wieder für brenzlige Situationen vor dem Tor der Flames. Die Flames griffen zwar häufiger an, die Tigers hatten aber die klareren Chancen. Die Flames spielten nun stärker körperbetont (aber immer fair !), bemerkenswerterweise hielten die Tigers diesmal voll dagegen. Das war vor vier Wochen noch anders gewesen.
Das erlösende 2:0 wollte aber nicht fallen. So war volle Konzentration bis zur letzten Sekunde angesagt. Der erlösende Abpfiff ging dann auch in grenzenlosen Jubel über. Einen Turniersieg gegen derart starke Mannschaften erlebt man ja auch nicht alle Tage. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis alle Spieler realisiert haben, was sie an diesem 18. Dezember geleistet haben.


Summa Summarum:

 PlatzÂ
 Team
 Punkte
 TorverhältnisÂ
   1
 Young White TigersÂ
   4
     7 : 1
   2
 Pulheim Vipers
   2
     5 : 9
   3
 Germania Flames
   0
     3 : 5

Die Tigers sind als echtes Team angetreten und haben die taktischen Vorgaben von Coach Miles optimal umgesetzt. Sie haben clever und diszipliniert gespielt und eine ganz, ganz starke Mannschaftsleistung geboten. Es fällt schwer, einzelne Spieler herauszuheben, haben doch alle ihren Beitrag geleistet:

  • Paul, der gekämpft und gerackert hat und es insbesondere den Vipers fast unmöglich gemacht hat, die eigene Hälfte zu verlassen. Ganz stark !
  • Julian V., mit fünf Treffern der Topscorer des Turniers, aber immer sehr mannschaftsdienlich und mit gutem Auge für die Mitspieler. Toll !
  • Julian L., ebenfalls mit großem Kampf und starker läuferischer Leistung. Sein Einsatz wurde mit einem Tor gekrönt. Super !
  • Jan, der jeden Zweikampf annahm und die meisten für sich entscheiden konnte. Starke Partie von ihm !
  • Jonas P., Fels in der Brandung insbesondere im Spiel gegen die Vipers. Das 'C' auf der Brust hat er sich auch gestern wieder verdient !
  • Jonas G., wuchs in der Partie gegen die Flames über sich hinaus und lies keinen und nichts an sich vorbei. Super !
  • Stefan, unser Dauerläufer. Tolle kämpferische Leistung, technisch ohnehin top. Tolle Ãœbersicht und klasse Pässe. Grandios !
  • Till, ebenfalls insbesondere im Spiel gegen die Flames sehr stark. Klärte in den letzten Minuten mehrfach brenzlige Situationen. Klasse !
  • Maximilian, erst sein zweites Spiel im blauen Trikot und schon mitten im Geschehen. Klärte mehrfach sehr geschickt. Weiter so !
  • Finn, eine beeindruckende Leistung. Egal ob mit Fanghand, Stockhand oder mit den Schienen. Er tat das Richtige und lies nur extrem wenige Rebounds zu. An diesem Tag ein absolut sicherer Rückhalt für sein Team !

Bleibt noch ein Extralob für Coach Miles. Da Ingo als Schiedsrichter agierte, war Miles auf sich selbst gestellt. Nun, ganz offensichtlich hat er alles richtig gemacht. Er hat die Mannschaft taktisch perfekt eingestellt und in den Pausen die richtigen Worte gefunden. Gratulation !
Nicht vergessen wollen wir aber auch Ingo, der dankenswerterweise wieder einmal das Turnier perfekt organisiert hat und zudem eine tadellose Schiedsrichterleistung lieferte. Absolut fair und unparteiisch. So sollte es sein.
Zudem bedanken sich die Tigers bei den Mannschaften und Trainern der Pulheim Vipers und der Germania Flames für das sportliche und faire Auftreten. Wir hoffen, es hat Allen gefallen !


Coach's Corner
Headcoach Ingo:
diesmal als mp3 Â Â {mp3}interview_ingo_20101219{/mp3}

Junior Coach Miles:
ebenfalls als mp3Â {mp3}interview_miles_20101222{/mp3}



So seh'n Sieger aus !

Latest Posting

  • No posts to display.

Last Game

  Team BL

3

 :

1

 

Featured Player

Traffic stats

Today55
Yesterday53
This week356
This month749

2
Online

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Go to top