tigersvsflames20120317

Am 17.3. ging es für die Young Tigers in die nächste Runde gegen die Schülermannschaft der Germania Flames.

Die Kurzform:
Die Tigers führten bis zum Ende des zweiten Drittels mit 2:0, gaben den Sieg aber im letzten Drittel noch aus der Hand.

Im Vorfeld merkte man den Raubkatzen an, dass das Selbstvertrauen bei der letzten Niederlage einen Knacks bekommen hatte - Zuversicht Fehlanzeige. Coach Miles musste also erstmal psychologische Aufbauarbeit leisten. Das Spiel begann wie erwartet: Die Flames marschierten, die Tigers verteidigten. Immerhin taten sie das so geschickt, dass nicht allzuviel vor dem eigenen Tor anbrannte. Den Rest erledigte dann Finn sehr sicher. Gegen Ende des ersten Drittels tauchten die Tigers dann auch zum ersten mal gefährlich vor dem Tor der Flames auf. Stefan verfehlte das Tor nach einem schönen Alleingang nur knapp, Leo scheiterte in seinem Debut für die Tigers mit einem schönen Schlagschuss am gegnerischen Goalie.

Das zweite Drittel sollte es dann in sich haben. Zunächst donnerten die Flames einen Schuss an die Latte. Das war dann aber anscheinend eine Art Weckruf für die Tigers. Plötzlich klappte es auch mit dem Spielaufbau nach vorne. Wieder war es Stefan, der sich durch die gegnerische Abwehr dribbelte und für Alarm vor dem Tor der Erftstädter sorgte. Doch diesmal sollte es klappen. Mit einem platzierten Schlenzer markierte er in der 14. Spielminute den Treffer zur 1:0 Führung. Der Jubel war noch nicht ganz abgeflaut, als Till W. nach gewonnenem Bully von der Mitte des Spielfeldes fulminant abzog und den gegnerischen Torwart kalt erwischte. Plötzlich stand es 2:0. Diesen Vorsprung verteidigten die Tigers dann auch bis zur zweiten Pause.

Wer die Flames kennt, der weiß, dass man sie nie abschreiben sollte. Sie kamen mit viel Dampf aus der Kabine und nahmen Finn unter Dauerbeschuss. Zunächst konnte Finn mit einigen tollen Paraden schlimmeres verhindern. Doch in der 23. Minute war es dann soweit, die Flames netzten unhaltbar zum 2:1 ein. Doch es sollte noch schlimmer kommen. In der 25. Minute gingen die Flames durch einen Doppelschlag sogar mit 2:3 in Führung. Der zweite Treffer der Flames war allerdings sehr unglücklich: Ein eher harmloser Schuss prallte gegen Tills Skate und wurde von dort unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Das war schlicht Pech. Die Tigers gaben aber nicht auf und versuchten, noch den Ausgleich zu erzielen. In der vorletzten Spielminute konnten die Flames einen Konter eiskalt zum Endstand von 2:4 aus Sicht der Heimmannschaft verwerten. Für die Tigers spielten Jonas G., Jonas P., Paul, Till H., Till W., Julian, Stefan, Leo, Maximilian, Jan und Finn.

Fazit:
Das Spiel hätte auch genausogut anders enden können. Alleine Stefan traf mindestens viermal nur die Schulter oder den Helm des Keepers der Flames. Ein Sieg wäre durchaus drin gewesen. Das sollte doch für genügend Selbstbewusstsein sorgen! Also: Kopf hoch Jungs, gut gespielt - unglücklich verloren.

Latest Posting

  • No posts to display.

Last Game

  Team BL

3

 :

1

 

Featured Player

Traffic stats

Today118
Yesterday184
This week302
This month978

2
Online

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Go to top