Der RSC Aachen hatte zu einem kleinen Turnier im Vorfeld zu einem Ligaspiel geladen. Vertreten waren folgende Teams:

  • RSC Aachen (U16 und Kleinschüler)
  • Germania Flames (U16) mit LAC Lion Flames (Kleinschüler)
  • White Tigers (U16 und Kleinschüler)

Der Fairness halber wurde in einem etwas ungewöhnlichen Modus gespielt, bei dem alle 2 Minuten die Reihen komplett gewechselt wurden, so dass sich immer in etwa gleichaltrige Spieler gegenüberstanden. Ausnahme war das Bambini Spiel des RSC gegen LAC. Hier zunächst die Ergebnisse:

RSC Aachen (U16) Flames (U16) 0:4
RSC Aachen (KS) LAC Lion Flames (KS) 0:2
Flames (mixed) White Tigers (mixed) 2:2
LAC (KS) RSC Aachen (KS) 1:0
RSC Aachen (mixed) White Tigers (mixed) 0:5

 

 

 

 

 

Im ersten Spiel sorgten die Flames gegen den RSC für klare Verhältnisse und siegten mit 4:0. Es war ein Spiel auf ein Tor, der Aachener Goalie hatte also alle Hände voll zu tun und verhinderte mehrfach Schlimmeres.

Im zweiten Spiel trafen dann die Jüngsten des RSC auf den Nachwuchs aus Erftstadt. Der LAC dominierte das Spiel und kam dabei zu zwei Treffern.

Im dritten Spiel hatten dann die Tigers ihren ersten Auftritt. Zunächst herrschte noch etwas Konfusion, so dass sich plötzlich eine U16 Reihe der Flames den Kleinschülern der Tigers gegenübersah. Das wurde dann kurzerhand korrigiert. Insgesamt muss man aber sagen, dass ob des Modus mit Kompletttausch der Reihen und hartem Abbruch alle 2 Minuten kein wirklicher Spielfluss aufkam. Die U16 Tigers taten sich zunächst sehr schwer, der Ball lief nicht wie gewohnt. Im Gegenteil, es kam zu Ballverlusten, die man sonst nur sehr selten zu sehen bekommt. Ein solcher Ballverlust in der eigenen Hälfte führte dann auch zur Führung der Flames. Finn war beim Schuß in den Winkel machtlos. Die kleinen Tigers ihrerseits kämpften mit Mann und Maus und schafften es irgendwie immer wieder, den Ball aus dem eigenen Strafraum herauszubringen. Offensiv konnten sie aber zunächst nur wenige Akzente setzen. Gegen Mitte des Spiels lief es dann etwas besser für die großen Tigers. Innerhalb kurzer Zeit konnten sie durch Treffer von Daniel Sch. und Stefan mit 2:1 in Führung gehen. Während es die Young Tigers schafften, keinen Gegentreffer zuzulassen, spielten die U16 Reihen nun etwas zu offensiv. Auch wirkten einige Aktionen etwas zu verspielt. Die Germania Flames waren stets hellwach und nutzten einen weiteren Fehler im Spielaufbau zum Ausgleich (2:2). Irgendwie fand der Ball am kurzen Pfosten den Weg in die Maschen. Es blieb beim 2:2. Dieses Spiel ging jedoch nicht ohne Reibereien über die Bühne. Nach einem Stockcheck eines Spielers der Flames kam es dann zu Handgreiflichkeiten, die der sehr gute Unparteiische mit Unterstützung der Coaches aber schnell wieder beenden konnte. Die beiden Hitzköpfe wurden dann unter die Dusche geschickt. Weiter ging es dann mit 3 gegen 3. Abgesehen davon gab es während des Turniers aber nur sehr wenige Fouls.

In Spiel 4 trafen dann erneut die Kleinschüler des LAC auf die Jüngsten aus Aachen (oder war das nur die 2. Halbzeit ?). Die Erftstädter siegten mit 1:0.

In Spiel 5 durften dann wieder die Tigers ran. Im Wechsel zwischen Klein und Groß ging es nun gegen den RSC Aachen. Die Großen ließen zunächst viele hundertprozentige Chancen liegen, so dass es eine Weile dauerte, bis der erste Treffer fiel. Dies gelang Fredrik mit einer sehenswerten Aktion. Daniel konnte mit seinem zweiten Treffer am Tag den Stand auf 2:0 hochschrauben. In der zweiten Hälfte der Partie konnten Florian und Stefan auf 4:0 erhöhen, mehr war gegen die aufopferungsvoll kämpfende U16 der Aachener nicht drin. Dies hätte einen absoluten Gleichstand mit den Germania Flames bedeutet (Punktzahl und Tordifferenz). Den letzten Wechsel spielten dann wieder die Kleinen. Während des Spiels war schon zu beobachten, dass sich die Young Tigers nun auch offensiv etwas zutrauten. Zu Toren hatte es zwar noch nicht gereicht, jedoch konnten sie mehrere gute Chancen kreieren. Zwei Sekunden vor Schluß geschah dann, was nur wenige für möglich gehalten hatten (immerhin waren auf beiden Seiten 'große' Goalies im Kasten): Niki schaffte es irgendwie, den Ball unmittelbar vor Ertönen der Sirene über die Linie zu bugsieren und sorgte somit für den Endstand von 5:0. Der Jubel war riesengroß, sorgten doch die Young Tigers für den Turniersieg! Eine tolle Leistung unserer Jüngsten.

Für die Tigers spielten:

U16 Kleinschüler

Daniel Sie.
Finn
Till H.
Ben
Paul
Stefan
Daniel Sch.
Florian Sie.
Fredrik

Maximilian
Niklas
Niki
Franka
Michael
Simon
Jonas

Ich hoffe, niemanden vergessen zu haben!

Unser Dank richtet sich an den RSC Aachen für die Organisation des Turniers und den sehr guten Schiri.

Latest Posting

  • No posts to display.

Last Game

  Team BL

3

 :

1

 

Featured Player

Traffic stats

Today13
Yesterday58
This week155
This month871

1
Online

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Go to top